Probleme mit Spamfiltern bei weiter geleiteten Mails



Einige Mail-Dienste (gmx, web.de) haben einen Spamfilter, welcher Mails von Massendomains wie z.B. aol.com nur von deren eigenen Servern akzeptiert. Dabei kann es allerdings zu Problemen mit Mails kommen, welche von einem anderen Postfach automatisch weitergeleitet werden. Wenn Mails von Massendomains an ein Forwarding-Postfach versandt und von diesem dann an das richtige POP3/IMAP-Postfach weiter geleitet werden, stammen sie nun nicht mehr direkt von einem Server der Massendomain und somit greift der Spamfilter ein, was in diesem Fall allerdings nicht erwünscht ist. Abhilfe schafft nur den Spamfilter zu deaktivieren.

Szenario:
Im Folgenden wird als Forwarding-Postfach die Adresse "forward@linux-related.de" und als POP3/IMAP-Postfach "endadresse@gmx.de" verwendet.
Ein Internet-User mit einer aol.com-Email-Adresse sendet uns jetzt an "forward@linux-related.de" eine Mail. Diese wird durch das Forwarding-Postfach an die eingestellte Adresse "endadresse@gmx.de" weiter geleitet. Dort wird sie allerdings nicht wie erwünscht im Posteingang abgelegt, sondern wird Opfer des Spamfilters, da sie über eine Forwarding-Adresse gelaufen ist und nicht direkt von einem AOL-Server stammt.

(c) 2003 by RTC, / String Val, www.linux-related.de
Dieses Dokument unterliegt der GNU Free Documentation License